Trainingstherapie

Ich biete für Sie und Ihr Pferd bzw. Ihren Hund eine speziell zugeschnittene Trainingstherapie an, die z.B. bei der Behandlung von Fehlbelastungen und Schonhaltungen, in der Rehabilitation, zum Ausgleich von reiterlichen Problemen (spezielle Sitzschulung) und bei biomechanischen Problemen des Pferdes oder Hundes (Exterieurmängel) zur Anwendung kommt.

Schwerpunkt 1: Fester Bestandteil bei der Arbeit mit den Pferden ist die Dualaktivierung®!

Die Dualaktivierung® ist ein kreatives Training mit Pferd und Mensch. Sie kann als Bodenarbeit an der einfachen Longe oder an der Doppellonge durchgeführt oder unter dem Sattel angewendet werden. Wichtig ist wie bei jedem Training, dass auf beiden Händen gearbeitet wird.

Trainingselemente sind:

– blaue und gelbe Gassen sowie
– blaue und gelbe Pylonen.

Fahne, Gassen und Pylonen dienen in der Dualaktivierung® als Farb- und Reizträger. Der Effekt ist ein angeregtes Hin- und Herschalten zwischen den Gehirnhälften, die Gehirnhälften werden „aktiviert“.

Die regelmäßige Anwendung der Dualaktivierung® erleichtert es dem Pferd, mehr Last mit der Hinterhand aufzunehmen, sich vorwärts/abwärts zu dehnen und sich gerade zu richten. Das Pferd tritt vermehrt in allen Grundgangarten unter den Schwerpunkt. Bei Gangpferden wird die Gangartentrennung verbessert.

Longewalking ist ein weiteres Anwendungsfeld der Dualaktivierung® und bedeutet, das Pferd durch einen Parcours aus Dualgassen und Pylonen an der Doppellonge – ähnlich dem Fahren vom Boden aus – zu arbeiten. Auf ein Gebiss verzichten wir, aus Rücksicht auf das empfindliche Pferdemaul. Eine einfache leichte Doppellonge wird mit dem DA-Halfter und einem Longiergurt kombiniert. Longewalking ist eine super Alternative zum Reiten in der Dualaktivierung®. Im Gegensatz zum einfachen Longieren sind viele Rechts-Links-Wechsel möglich. Der Rücken wird nicht so belastet wie beim Reiten. Daher eignet sich die Methode hervorragend für Pferde in der Ausbildung, zur Reha oder einfach zur Prävention von Rückenproblemen.

 

Viele trauen sich nicht an die Doppellonge, weil sie Angst haben, sich oder das Pferd in den Longen zu verheddern oder irgendetwas falsch zu machen. Ist diese Angst aber erst einmal genommen, stellt man fest, dass Longewalking unglaublich viel Spass macht. Die meisten Pferde tolerieren auch die Führung der Longen an Hinterhand oder Seite sehr gut. Das Pferd wird an der Doppellonge durch einen durchdachten Dual-Aktivierungsparcours gelenkt. Koordianation, Balance und Konzentration werden im Longewalking gefördert, das Vertrauen, welches das Pferd dem Longenführer schenkt, wird belohnt. Longewalking bringt Abwechslung in das tägliche Pferdetraining und ein weiterer nicht ganz unwichtiger Nebeneffekt: Der Pferdebesitzer hält sich auch fit und geschmeidig!

Schwerpunkt 2: Der Reiter auf dem Pferd!

Unter der Bezeichnung Body Tuning Reiter erarbeite ich mit Ihnen einen Sitz, der das Pferd nicht mehr stört, sondern in seinem Bewegungsablauf unterstützt. Body Tuning steht hier für die Regulierung von Balance, Hilfengebung und Körpergefühl für ein geschmeidiges Miteinander von Pferd und Reiter!

Oftmals sind reiterliche Schwächen ausschlaggebend für osteopathische Probleme bei Pferden. Jetzt sind Sie an der Reihe. Lernen Sie Ihre reiterlich körperlichen sowie mentalen Stärken und Schwächen kennen. Durch koordinative Bewegungsübungen schulen wir Ihr Körpergefühl für einen geschmeidigen und ausbalancierten Sitz. Dies kann auch zum Teil erst einmal ohne Pferd erfolgen.

Im Anschluss setzen wir das Erlernte auf Ihrem Pferd um. Auch hier erarbeiten wir gymnastizierende Übungen, die körperliche Probleme ausgleichen wie z.B. einen schiefen Sitz, Instabilität in der Hüfte, Hohlkreuz und Muskelverspannungen bis hin zu Krämpfen. Der Einsatz der Franklin Bälle unterstützt die neue Sitzerfahrung und lässt Sie gaaaaanz tief im Sattel sitzen. Erfahren Sie das feinfühlige Sitzen und Reiten auf einem zufriedenen Pferd. Zur Unterstützung bei Problemen von einzelnen Lektionen arbeiten wir auch hier mit Elementen aus der Dualaktivierung®.